DAMEN

Markus Mans (Damen) und Karolin Hahn-Schwalbach (Mädchen) übernehmen das Ruder und sollen den Frauen und Mädchen in der Region sportliche und soziale Perspektiven bieten

Sollten Sie oder Ihre Kinder Interesse am Damen- oder Mädchenfußball haben, melden Sie sich gerne telefonisch oder WhatsApp beim Teammanager der Damen, Christoph Daniel, unter Tel. 0160-3278915. Weitere Informationen sowie Trainingszeiten werden so schnell wie möglich bekannt gegeben.

Als der Soisdorfer Sportplatz vor zwei Jahren kurzzeitig unbespielbar war, hatten sich die Damen des SC Soisdorf unter ihrer damaligen Trainerin Karolin Hahn-Schwalbach mit dem VfL Eiterfeld auf ein Gastspiel geeinigt. Wetter und Kulisse bereiteten einen tollen Nachmittag mit schönem Fußball. Sofort war den Verantwortlichen und Fans des VfL klar, dass man in Zukunft gerne regelmäßig Damenfussball am Hain sehen würde. Die Soisdorfer Damen entschieden sich damals jedoch, dem SC und seinem Vorstand nochmals die Gelegenheit zu geben, die traditionsreiche Damenmannschaft am Leben zu halten.

 

In Eiterfeld hatte man den Damenfußball fast abgeschrieben und sich neuen Projekten, wie Lauftreff, Yoga Gruppe, oder REHA Sport gewidmet. Als im April jedoch ein „Hilferuf“ der Soisdorfer Damen kam, war der 2. Vorsitzende des VfL, Volker Hilpert, sofort bereit und erörterte in einem ersten Telefonat mit Spielführerin Lisa Schäfer die Baustellen, die sich in den letzten Jahren aufgetan hatten. „Wir haben uns innerhalb einer Stunde über den derzeit kleinen Kader, den fehlenden Trainer und die jeweiligen Vorstellungen von vorhandenen Spieler- und Trainerkontakten ausgetauscht, sodass wenige Tage später bereits die ersten Gespräche stattfinden konnten“, erzählt Volker Hilpert. „Die Frauen haben klare Vorstellungen und Ziele. Das gefällt mir und das werden wir mit ganzer Kraft unterstützen“. Besonders groß war die Freude in Eiterfeld, als für Christoph Daniel ebenfalls fest stand, den Weg nach Eiterfeld mitzugehen. Daniel betreut die Damen seit mehreren Jahren, ist am Wochenende bereits vor dem Spiel aktiv und kommt erst lange nach Abpfiff wieder nach Hause zu seiner Familie. Die Damen sind ihm ans Herz gewachsen und der VfL zeigt sich dankbar, dass er auch künftig als Betreuer am Spielfeldrand stehen wird.

 

Die ersten Treffen und Gespräche fanden im Rahmen der geltenden Corona Regeln bereits auf der Anlage des VFL Eiterfeld statt. Während sich die Damen von den hervorragenden sportlichen Bedingungen überzeugen konnten, hat man in ganz kleinem Kreis schon die nächste Saison geplant. Mit Markus Mans hat Eiterfeld einen Trainer gefunden, der sehr viel Erfahrung als Trainer im Jugendbereich mitbringt. Da er als Vater einer beim VfL Wolfsburg aktiven Spielerin auch den Frauenfußball auf hohem Niveau kennenlernen durfte, passt das Gesamtpaket. „Markus hat sich schon im ersten Gespräch für den Job begeistern können und nur einen Tag später seine Zusage gegeben“ so Volker Hilpert. Fraglich ist noch, in welcher Liga die neu gegründete Damenmannschaft starten wird. Sollte Soisdorf das Verbandsliga-Spielrecht nicht übertragen, wird die Mannschaft wohl unten starten müssen. Doch selbst das tragen die Damen mit Fassung und sind bereit, sich den Weg nach oben erneut gemeinsam zu erarbeiten.

Ein bereits gereifter Eiterfelder Gedanke war hingegen die Gründung einer Mädchenmannschaft. Da die Zukunft der Leichtathletikabteilung des VfL mangels Übungsleiter derzeit unklar ist, müsse man auch jungen Mädchen eine Alternative bieten. „Sport ist immer positiv – nicht nur für den Körper sondern auch für den Geist. Darüber hinaus ist Mannschaftssport Lebensschule – dafür wollen wir als Verein stehen. Für Männer,  für Frauen, für Jungs, und für Mädchen“ so Hilpert. Daher ist es umso schöner für die Eiterfelder, dass man mit der ehemaligen Damentrainerin des SC Soisdorf sowie der früheren Damen-Bundesligaspielerin Karolin Hahn-Schwalbach eine Trainerin für die Mädchen mit ins Boot holen konnte. Der Verein wird zunächst ein wöchentliches Training anbieten, um wenig später eine Mannschaft in den Spielbetrieb schicken zu können. Das wird wiederum auch der Damenmannschaft gefallen, die, nicht wie im letzten Jahr, aufgrund einer fehlenden Mädchenmannschaft mit sechs Minuspunkten in die Saison starten müsste.

 

Leider gehen zeitgleich über 30 Jahre Damenfußball in Soisdorf zu Ende. Sicherlich gab es viele schöne Momente, tolle Spiele mit großer Kulisse wie zum Beispiel zum 5-jährigen Jubiläum, als Bundesligist KBC Duisburg zu Gast war, oder auch und zum 30-jährigen Jubiläum, als der legendäre FFC Frankfurt nach Soisdorf kam. Viele Spielerinnen aus der Region haben in den letzten 30 Jahren das Trikot des SC Soisdorf getragen und den Damenfußball weit über die Grenzen des Landkreises bekannt gemacht. Nachdem sich die Mannschaft bereits auf ihren Social Media Kanälen beim SC Soisdorf und ihren ehemaligen Spielerinnen bedankt hatte, möchte sich auch der VfL Eiterfeld ganz herzlich für die geleistete Arbeit in den letzten 30 Jahren bedanken.

Wie bereits in dem Statement der Damen zu lesen war, wurde die Notwendigkeit einer Veränderung aber immer akuter, sodass man den Damen und Mädchen der Region auch in den nächsten 30 Jahren die Möglichkeit geben kann, soziale Kontakte zu pflegen und sportliche sowie mentale Kompetenzen zu fördern.